4,5H statt 10H

Gesetzliche Grundlage

Die neue bayerische 10H-Regelung ist am 21.11.2014 in Kraft getreten. Künftig müssen Windkrafträder in Bayern zehnmal so weit von Wohngebieten entfernt sein, wie sie hoch sind – also einen Mindestabstand aufweisen, der der 10fachen Höhe (10H) der geplanten Windrädern entspricht.

Stellt die Gemeinde einen entsprechenden Bebauungsplan auf, so ist sie nicht mehr an den Abstand von 10H gebunden.

Stadtrat Dettelbach

Durch den Beschluss des Stadtrates Dettelbach, einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für die Errichtung von Windkraftanlagen in den Gemarkungen Dettelbach und Bibergau aufzustellen, muss der Mindestabstand von 10H nicht mehr eingehalten werden.

Dass der eigentliche Mindestabstand beim geplanten Windpark nicht nur geringfügig unterschritten wird, kann man der folgenden Grafik entnehmen, die von arc.gruen bei der Bürgerwerkstatt vorgestellt wurde:

Schall

Hier sind deutlich nur ca. 900m Abstand zur Wohnbebauung in Bibergau und etwa 630m zu den Mühlen im Bibergauer Tal ausgewiesen.

Statt 10H –  nur etwa 4,5H bzw. 3H!

Es drängt sich die Frage auf, ob alle Stadträte bei der Abstimmung über diese extrem geringen Abstände informiert waren.